25: sich Zeit für sich selbst nehmen

Shunmyo Masuno ZEN YOUR LIFE, Kapitel 25

In der japanischen Kultur wird der Rückzug in die Berge als die edelste Form des Lebens idealisiert. Ich überlege, was in der deutschen Kultur das sein könnte? Es fällt mir nichts ein, was wirklich übergreifend und von sehr vielen Menschen geteilt würde…

Der Grundgedanke ist jedenfalls, sich einen persönlich bedeutsamen Rückzugsort zu schaffen. Auch das finde ich nicht einfach zu beantworten. Fast alle solche Orte haben in meinem Leben eine Funktion, sind einer Tätigkeit zugeordnet. Im Haus sowieso, aber auch in der Natur, weil ich eine Sammlerin bin. Vom ersten Weinbergslauchkeim im späten Februar bis zur letzten Schlehe im Dezember, ich bin stets in einem „Guck&Such:Modus“.

Zeit für mich alleine UND ein Rückzugsort, das erschließt sich mir heute nicht. Das braucht noch Zeit.

dinge:stille

Heute wäre hier Stille und Rückzug angesagt. In Wirklichkeit sind wir beschäftigt und unterwegs: Ärzte, Apotheke, Versicherung, AnwaltIN suchen, Vorbesprechung OP, Vorbereitung REHA, … all´das mit „drei“ Armen und vielen Tränen. Danke an all´die besonderen Menschen, die Anteil nehmen und gute Worte zu verschenken haben. Ein Extra-Dankeschön an Helga für das köstliche Fingerfood.